Wie  stelle ich mich als Mensch zu den Tieren?

Wie stelle ich mich als Mensch zu den Tieren?

In einer Zeit, in der Tiere in nutzorientierter, gewinnbringender Massentierhaltung zu einer Sache degradiert werden und unendliches Leid dadurch erfahren, in der sie im Gegensatz dazu auch oft in eine grotesk anmutende Vermenschlichung gedrängt werden, als Partnerersatz oder ähnliches, gibt es aber doch viele Menschen, die sich für das Wohl und den Schutz der Tiere einsetzen und eine tiefe Liebe zu ihnen empfinden.

  Das Tier ist weder Sache noch ist es Mensch. Es hat seinen richtigen Platz und seine Würde im Reich der Tiere und wird in der Geisteswissenschaft von Heinz Grill und Rudolf Steiner als "Seelenwesen" bezeichnet, das Gefühle, Stimmungen, Launen, sympathische und antipathische Eigenschaften besitzt und uns diese auch vor Augen führt. In aller Klarheit kann ich dem wahren Wesen meines Tieres nur nahekommen wenn ich mich, und damit auch mein Tier, von meinen alten Vorstellungen und Ansichten befreie, und mit Offenheit, Aufmerksamkeit, wacher Beobachtung und Konzentration zu ihm in Beziehung trete. Ich stelle mir dabei Fragen wie z. B. "Welchen Charakter zeigt es mir? Welche Weisheit liegt in seinem Tun? Welche Eigenschaften sind in meinem Tier unbewusst veranlagt u. welche davon kann ich als  Mensch bewusst entwickeln, welche müssen kontrolliert oder überwunden werden?" Mit diesen wiederholten und mit Ruhe und Konzentration ausgeführten Übungen komme ich dem Wesen meines Tieres näher und zeige gleichzeitig meine Achtung vor seinem geheimnisvollen Sein.

Knut Ellenberg sagte bei einem Vortrag am Goetheanum bei der antroposophischen Landwirtschaftlichen Tagung 2003: " Das erlösende Moment, welches ich für meine Tiere zu leisten versuche, ist die Erlösung von den Vorstellungen in denen ich gefangen bin." Er weist dabei deutlich auf diese Freiheit in der Beziehungsaufnahme hin. Diese ist für die Tiere also bereits der erste Schritt zu ihrer Erlösung. - Und schon drängt sich mir die nächste Frage auf: "Welche heilsame Wirkung kann in der Welt entstehen wenn ich es mehr und mehr lerne, die Begegnung mit meinen Mitmenschen frei, offen und ästhetisch zu gestalten?"  - Der Gedanke drängt in die Weite.

Ruth Saga

Literatur in der Geisteswissenschaft zum Thema Tier

Heinz Grill: Mensch und Tier, eine Gemeinschaft des sensiblen Gefühlserlebens

Rudolf Steiner: u. a. Die Welt der Tiere

Dokumentarband zur Landwirtschaftlichen Tagung 2003 am Goetheanum

zum Thema: Begegnung mit den Mitmenschen:

Heinz Grill: u. a. Das Ideal einer geeinten menschlichen Verbindung, Vortrag vom Sept. 2006

1 Comment

Post a Comment